Skip to main content

Schiacciata al rosmarino Rezept

Schiacciata al rosmarino

Schiacciata al Rosmarino

Schiacciata al Rosmarino @iStockphoto/DianeBentleyRaymond

Schiacciata ist die toskanische Variante der allseits beliebten Foccacia. Dieses fluffige, italienische Hefebrot ist absolut köstlich und passt vor allem zu einem guten Parmaschinken, einer leckeren Käseplatte oder eben auch zu Suppen und Salaten. Da es fertig eher schwierig zu kriegen ist, haben wir ein originales Rezept für Sie, das Sie garantiert überzeugen wird!

Zubereitung:

Zuerst geben Sie 400 Gramm Mehl in einer große Schüssel. Mit dem Handrücken drücken Sie nun mittig eine Mulde in das Mehl. Nehmen Sie nun 20 Gramm frische Hefe, zerbröseln Sie diese und geben Sie sie in die Mulde.
Als Nächstes fügen Sie 200 Milliliter warmes Wasser hinzu und verrühren Hefe mit dem Wasser und dem Mehl, sodass eine Art Vorteig entsteht. Der Teig wird nun an einen warmen Ort gestellt und abgedeckt. Nach 20 Minuten sollte er etwas aufgegangen sein.
Nun geben Sie Salz zum Teig und kneten ihn für 10 Minuten heftig, entweder mit Hand oder Maschine. Schneiden Sie 50g zimmerwarme Butter in Stückchen und kneten Sie sie mit in den Teig, bis eine gleichmäßige Struktur entsteht.
Jetzt wird der Teig mit einem Geschirrtuch abgedeckt und darf an einem warmen Ort nochmal 1 bis 2 Stunden aufgehen.
Heizen Sie den Ofen auf 230 Grad Celsius Ober-/ und Unterhitze vor.
Legen Sie ein Blech mit Backpapier aus. Kneten Sie den Teig nochmal kurz, dann transferieren Sie ihn auf das Blech und formen Sie ihn zu einem recht dünnem Fladen. Mit Ihren Fingern sollten Sie kleine Mulden in die Oberfläche formen.
Mit 50 Millilitern Olivenöl bepinseln Sie jetzt die Schiacciata großzügig. Dann wird sie für 15 Minuten in den Ofen gestellt.
Nehmen Sie die Schiacciata aus dem Ofen, bepinseln Sie sie mit weiteren 50 Millilitern Olivenöl, salzen Sie sie und verteilen Sie gehackten Rosmarin auf Ihrer Oberfläche.
Der Fladen darf nun für weitere 5 Minuten in den Ofen. Ist er goldbraun, wird er aus dem Ofen genommen und erneut mit etwas Olivenöl bepinselt, so bleibt er saftig. Jetzt können Sie auch nochmal salzen und/oder pfeffern.
Die Schiacciata sollte nun vollständig auskühlen, dann kann sie verzehrt werden. Guten Appetit!

Tipps:
Schiacciata gibt es auch in einer süßen Variante: hier lassen Sie den Rosmarin weg und können stattdessen mit Marmeladen, Schokoaufstrichen, Früchten oder ähnlichem arbeiten! Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Am besten schmeckt Schiacciata am Tag des Backens. Es empfiehlt sich also nicht, das italienische Hefebrot einen Tag vorher zu backen.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
400 g Mehl
1 TL Salz
20 g Hefe, frische
200 ml Wasser, lauwarmes
50 g Butter, zimmerwarme
100 ml Olivenöl
3 Zweige Rosmarin
1 Prise Salz und Pfeffer

Top Artikel in Italienisches Brot