Skip to main content

Pasta ABC

Wer Italien liebt, der kommt auch um Italiens Küche nicht herum. Nicht nur Pizza ist typisch für Italien, sondern ebenfalls eine Fülle an verschiedenen Nudelsorten. Da in Deutschland zwar viele der existierenden Nudelsorten erhältlich sind, aber in vielen Küchen nur eine sehr kleine Auswahl verschiedener Nudelsorten zu finden ist, ist es an der Zeit etwas über Nudelsorten in Erfahrung zu bringen. So gibt es für fast jedes Gericht eine spezielle Nudelsorte die sich durch Form und teilweise auch ihrer Herstellung von anderen Nudelnsorten unterscheidet. Damit über die Vielfalt der Nudelsorten nicht der Überblick verloren wird, die Nudelsorten sich leichter zuordnen lassen und um original italienische Gerichte kochen zu können sollte man sich also zuerst einen Überblick über die wichtigsten unterschiedlichen Nudelsorten machen, was nicht immer einfach ist, da es wirklich eine unglaublich große Anzahl an verschiedenen Nudelsorten gibt. Im Folgenden werden die wichtigsten und bekanntesten Nudelsorten kurz beschrieben und auch ein paar kurze Punkte zu den klassischen Zubereitungsmöglichkeiten der einzelnen Nudelsorten erklärt.


So sind Cannelloni zum Beispiel große Röhrennudeln die klassischerweise mit einer Hackfleisch oder Gemüsepaste gefüllt und anschließend im Backofen überbacken werden.

Conchiglie sind große Muschelnudeln die ebenfalls in klassischer Zubereitungsform eine Füllung erhalten und anschließend überbacken werden. Zum Überbacken eignen sich Käsesorten wie Mozzarella. Es spricht aber auch nichts dagegen Nudeln mit Gouda oder anderen Käsesorten zu überbacken. Ditalini bezeichnen kleine, sehr kurze Hohlnudeln, die das aussehen von in Scheiben geschnittenen Tortiglioni haben. Sie werden nicht ganz so häufig verwendet wie viele andere Nudelsorten. Eine weitere sehr häufig verwendete Nudelsorte sind die Farfalle Nudeln, für die ihr Schmetterling ähnliches Aussehen typisch ist. Farfalle gibt es wie andere Nudelsorten auch in verschiedenen Größen und mit unerschiedlich ausgeprägter Scheifenform. Eine gute Möglichkeit der Zubereitung von Farfalle besteht aus Käse-Kräuter-Kombinationen.

Fettucine sind etwas schmalere normale Bandnudeln, die häufig in Kombination mit Lachs (Salmone) oder Pilzen (Funghi) serviert werden. Fusilli bezeichnen die Spiralnudelsorten von denen es auch Reihe gibt. Kleine und große. Sie eigenen Sich besonders gut für gratinierte Gerichte oder aber auch für verschiedene kalte Nudelsalate.

Pasta

Pasta @iStockphoto/Angelika Schwarz

Eine Nudelform, die wohl jedem bekannt ist sind die Lasagne Nudeln. Sie werden in Plattenform von ca. 10x15cm angeboten und müssen je nach Hersteller zur Zubereitung vorgekocht werden oder auch nicht. Lasagne sind also einzelne Platten die in einer Auflaufform übereinandergeschichtet werden und zwischen den einzelnen Platten verschiede Formen von Füllung eingefügt werden können, die danach mit Käse im Ofen überbacken werden. Die bekannteste Form von Lasagnegerichten ist die Lasagne bolognese, die mit einer Hackfleischfüllung zubereitet wird. Aber auch mit Lachs oder Spinatfüllung sind Lasagne ein tolles Gericht.

Ein ähnliches äusseres zu Spaghetti bieten Maccaroni. Allerdings handelt es sich hierbei um lange dünne Röhrennudeln, die sich auch vorzüglich für überbackene Gerichte eignen. Aber auch für Soßen mit Fleischeinlage sind Maccaroni vorzüglich geeignet und nehmen dank Ihrer Röhrenform die gereichten Soßen gut in ihrem Inneren auf. Im Gegensatz zu Fettucine sind Pappardelle breite Bandnudeln, die aber auf die selbe Art und Weise zubereitet werden können. Gern auch mit Gorgonzola oder Spinat.

Penne bezeichnen schräg abgeschnittene kurze Röhrennudeln, die ebenfalls in verschiedenen Größen hergestelt werden. Gut passen Penne zu gedünstetem Gemüse. Eine besondere Art der Nudelsorten bieten die Ravioli. Hierbei handelt es sich um rechteckige, gefüllte Nudeltaschen. Vorzugsweise mit Hackfleisch, in der vegetarischen Form natürlich auch mit Gemüse erhältlich. Rigatoni sind ebenfalls große Rohrnudeln, die vom Aussehen her stark an Canneloni erinnern, jedoch besitzen Rigatoni eine geriffelte Öberfläche.

Eine Nudelsorte, die aus Haushalten auf der ganzen Welt nichtmehr wegzudenken ist, sind Spaghetti. Spaghetti sind einfache lange, dünne Nudel. Tagliatelle sind herkömmliche normalbreite Bandnudeln und können ganz nach Belieben mit verschiedenen Soßen serviert oder zubereitet werden. Im Gegensatz zu Ravioli sind Tortellini ringförmig gefüllte Nudeltaschen die häufig mit Sahnesoßen serviert werden. Die häufigste Form von Füllung besteht aus Hackfleisch oder Spinat, immer häufiger werden Tortellini allerdings auch mit Riccotta gefüllt serviert.

Tortelloni sind große gefüllte Teigtaschen, die in ihrem Aussehen start an die schwäbischen Maultaschen erinnern. Bei der Füllung kann variert werden ob es eine rein vegetarische Füllung ist oder eine Hackfleischfüllung. Auch bestimmte Käsesorten eignen sich hervorragend um damit Tortellonie zu füllen. Zu guter letzt wird Ihnen noch die Vermicelli beschrieben. Zu beschreiben ist ihr Äusseres ähnlich der einer Spaghetti, allerding ist die Vermicelli viel dünner als eine herkömmliche Spaghetti, so dass sie auch häufig als Fadennudel bezeichnet wird.

Eine ganz spezielle Sorte Nudeln, die eigentlich nicht aus der herkömmlichen Zusammensetzung von Nudelteig bestehen sind Gnocchi. Sie bestehen zusätzlich noch aus Kartoffeln. Die Herstellung von Gnocchi kann aber auch mit Spiant oder Kürbis geschehen. Gekocht werden Gnocchi in Salzwasser und anschließend als Beilage servier oder häufig auch als Suppeneinlage verwendet. Gnocchi können aber auch wie jede andere Nudelsorte als Hauptgericht mit Soßen serviert werden.

Auch wenn es für viele Nudelsorten ein typisches Gericht gibt, sind der Phantasie bei der Zubereitung von Nudelgerichten keine Grenzen gesetzt. Es bleibt also immer dem Koch oder der Köchin überlassen womit zum Beispiel Cannelonie gefüllt werden oder auf welche Art Tagliatelle servier werden. Eins jedoch ist sicher, so Abwechslungsreich wie die Nudel ist keine andere Teigware der Welt. Nudeln erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt wegen ihrer großen Sortenvielfalt. Immer dann, wenn viele Gäste eingeladen sind bietet es sich an auf Nudeln zurückzugreifen und verschiedene Zubereitungsarten zu servieren. Natürlich einen entsprechenden Pastatopf vorausgesetzt. Mit Nudeln ist man auf der sicheren Seite da es kaum jemanden gibt, der eine Abneigung gegen Nudeln hat. Auch sind Nudeln bei Kindern sehr beliebt und eignen sich als Kohlehydratlieferanten als Grundnahrungsmittel eben so gut wie Kartoffeln und lassen sich auch mindestens genau so vielfältig zubereiten.
Die Zubereitung von Nudeln selber dauert nur wenige Minuten falls sie fertig gekauft werden. Natürlich kann fast jede Nudelsorte nach dem entsprechenden Rezept auch selber zuhause frisch hergestellt werden.
Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit.


Das könnte Sie auch interessieren: