Skip to main content

Antipasti – mehr als nur eine Vorspeise

In Deutschland kennt man den Begriff Antipasti vorwiegend in Bezug auf kalte Vorspeisen der italienischen Küche. Die traditionelle italienische Küche fasst jedoch alle Vorspeisen (warm und kalt) unter diesem Begriff zusammen und meint damit ein umfangreiches Repertoire an Gerichten, die zwar üblicherweise als ein Vorspeisengang gelten, aufgrund ihres Umfangs bisweilen jedoch auch als vollständige Mahlzeit gesehen werden können.

Manch ein deutschsprachiger Genießer erwartet möglicherweise „alles außer Pasta“, wenn er an Antipasti denkt. Das ist ihm auch nicht zu verübeln, wenn man bedenkt, dass anti aus dem lateinischen übersetzt „gegen“ bedeutet und pasta als Oberbegriff für Nudeln verwendet wird. Genau setzt sich die Bezeichnung Antipasti jedoch aus den italienischen Begriffen anti bzw. antes (vor) und pasto (Speise, Mahlzeit) zusammen – und bedeutet somit „vor der Speise“. Somit ist Antipasti dem deutschen Begriff der Vorspeise gleich zu setzten, besitzt bisweilen aber eine sehr viel weiter gefasste Bedeutung.

In der traditionell italienischen Küche wird nicht nur zu vielen Antipasti Brot gereicht, wenn dieses nicht gleichzeitig zu den typischen Zutaten einer Antipasti gehören wie beispielsweise bei einer Bruschetta oder einer Crostata.

Besonders beliebt sind im Bereich der Antipasti unterschiedlich zubereitete Gemüsearten sowie eine Vielzahl von feststehenden Garnituren der italienischen Küche. Ein dazu gereichter italienischer Wein sollte dabei in keinem Fall fehlen, da sein Aroma die einzelnen Komponenten der italienischen Küche ganz besonders harmonisch unterstreicht.

Antipasti

Antipasti @iStockphoto/Nicky Gordon

Antipasti eignen sich zumeist sowohl als Vorspeisengang in einem Menü, als Angebot auf einem typisch italienischen Buffet sowie häufig auch als Fingerfood bei Grillabenden und anderen Feierlichkeiten.

Top Artikel in Antipasti