Skip to main content

Zeppole

Zeppole

Als Grundlage für die italienischen Zepolle die Kartoffeln mit Schale kochen (Pellkartoffeln), noch warm schälen und direkt im Anschluß gut zerstampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken.


Die Trockenhefe oder die zerbröckelte, frische Hefe zum Mehl gebe. Zusammen mit der Zitronenschale und dem Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Dann die Masse aus den gestampften Kartoffeln dazugeben und erneut gut mischen. Abschließend das Öl, die Eier, die lauwarme Milch und den Zitronensaft beigeben und gründlich kneten. Wenn der Teig eine schöne, elastische Konsistenz erreicht hat, abdecken und wie bei einem Hefeteig üblich, circa 1 Stunde warm gehen lassen. Bei zu klebrigen Teig gegebenenfalls noch etwas Mehl zugeben.

Die Arbeitsfläche bemehlen. Den gegangenen Teig darauf nochmals fest kneten. Circa 50 Gramm schwere Teigmengen abteilen. Daraus Stränge rollen, die etwa so dick wie ein Finger sind. Die Stränge an den Enden zusammen pressen. Die gerollten und geformten Zepolle leicht mit Mehl bestäubt wieder gut eine Stunde ruhen lassen.

In einem großen Topf mit hohem Rand oder einer haushaltsüblichen Fritteuse Öl oder Fett auf 120 bis 150 Grad vorheizen. Die Zepolle vorsichtig hineingeben und frittieren bis sie eine schön goldene Farbe haben. Nicht zu viele Zepolle auf einmal in den Topf geben, damit sie beim Frittieren im Fett schwimmen können. Auf einem Küchengitter mit Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.

Anschließend in noch warmem Zustand in einem Gemisch aus Zucker und Zimt wälzen. Dann hält die Panade aus Zimtzucker gut am Gebäck. Die typisch italienischen Zeppole schmecken am besten, wenn sie noch warm sind.

Zeppole

Zeppole ©iStockphoto/Giorez

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
600 g Kartoffeln, mehlig kochende
1 kg Mehl
200 g Zucker
150 ml Olivenöl oder flüssige Butter
200 ml Milch, lauwarme
1 Zitrone, unbehandelt, den Abrieb und Saft davon
3 Eier
3 Pck. Trockenhefe oder 60 g frische Hefe
1 Prise Mehl für die Arbeitsfläche
2 Liter Fett zum Frittieren
200 g Zimt – Zucker

Top Artikel in Italienische Süßspeisen und Desserts