Skip to main content

Rigatoni al Diavolo Rezept

Rigatoni al Diavolo

Zubereitung:

Spülen Sie Chilischoten, Paprikaschoten und Rosmarin unter fließend kaltem Wasser. Schütteln Sie den Rosmarin, um das Wasser zu entfernen. Schälen Sie die Knoblauchzehen, hacken Sie diese in kleine Würfel. Schneiden Sie die Paprika- und Chilischoten längsseitig auf und entfernen Sie die Kerne. Schneiden Sie die Chili- und die Paprikaschoten in Streifen. Erhitzen Sie eine Pfanne und rösten Sie darin die Pinienkerne unter ständigem Wenden. Wenn die Kerne leicht gebräunt sind, vom Feuer nehmen und warm stellen.

Gießen Sie vier EL Olivenöl in eine Pfanne und erhitzen es. Fügen Sie den Knoblauch hinzu. Rösten Sie ihn bei mittlerer Hitze, bis er goldgelb ist. Dabei mehrfach mit einem Holzlöffel umrühren. Geben Sie vor Ende des Röstvorgangs die Chili- und Paprikaschoten sowie den Rosmarin hinzu und rösten sie diese ebenfalls an. Schütten Sie die Tomaten inklusive Flüssigkeit und einer Prise Zucker hinzu. Lassen Sie alles auf kleiner Flamme köcheln, bis die Flüssigkeit etwas reduziert ist und die Soße eine dickflüssige Konsistenz angenommen hat. Schmecken Sie die Soße mit Salz ab.

Wärmen Sie zwischenzeitlich vier Teller vor. Setzen Sie reichlich Salzwasser mit einem EL Olivenöl auf. Geben Sie die Rigatoni hinzu und kochen sie al dente. Gießen Sie das Wasser der Rigatoni über einem Sieb ab; lassen Sie das Wasser abtropfen. Verteilen Sie die Pasta auf vier Teller und verteilen Sie über jede Portion etwas scharfe Gemüsemischung. Geben Sie zum Schluss die Pinienkerne darauf. Stellen Sie den Parmesankäse und eine Reibe auf dem Tisch bereit, so dass ihn jeder frisch auf das Gericht reiben kann.

Rigatoni al Diavolo

Rigatoni al Diavolo @iStockphoto/Joe Gough

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
500 gr. Rigatoni
5 EL Olivenöl
6 Knoblauchzehen
100 gr. frischer Parmesan am Stück
2 Chilischoten
2 Paprikaschoten
2 Zweige Rosmarin
1 kl. Dose Tomaten in Stücken (400gr)
100 gr. Pinienkerne
1 Prise Zucker
Eine Prise Salz

Top Artikel in Pasta Rezepte