Skip to main content

Paprika als Antipasti

Die Paprika ist als Nachtschattengewächs mit der Tomate und auch mit Peperoni oder Chilischoten verwandt. Alle diese Gemüsearten sind in der italienischen Küche beliebt und finden sich sowohl in warmen Speisen als auch in marinierter Form als typische Gemüse auf eine Platte mit gemischten Antipasti wieder. Aus der Paprikafrucht selbst werden zumeist aus der Schote Schiffchen oder Streifen geschnitten, welche in Öl, Zitronensaft, Knoblauch und diversen Kräutern wie Thymian, Rosmarin oder Basilikum mariniert werden.


Auch das Aroma von Peperoni, Chilischoten oder des beliebten Balsamico Essigs harmoniert hervorragend mit dem Aroma der Paprika, soweit diese nur in Maßen bei der Zubereitung dieser Antipasti Anwendung findet. Gerade Peperoni und Chilischoten geben der Paprika eine gewisse Schärfe, die der Gemüsepaprika selbst fehlt und nur über die Würzung mit anderen Zutaten erreicht werden kann. Darüber hinaus findet die Paprika auch zusammen mit anderen Gemüsearten Verwendung in einer großen Zahl von Gemüse-Antipasti, beispielsweise in Grill- oder Pfannengemüsen.

Paprika als Antipasti

Paprika als Antipasti ©iStockphoto/Gulsina

Top Artikel in Antipasti