Skip to main content

Italienisch kochen von A-Z – Rezension

Wer bei dem Begriff „italienische Küche“ nur an Pasta und Pizza denkt, der kennt nur einen kleinen Teil dieser beliebten Mittelmeerküche. Kaum ein Land ist so reich an Rezepten und Gerichten wie Italien. Um das Nachkochen am heimischen Herd so einfach wie möglich zu machen, hat die bekannte und beliebte Kochbuchreihe von Dr. Oetker auch der italienischen Küche einen Band gewidmet. „Italienisch kochen von A – Z“ stellt eine Vielzahl von bekannten und weniger bekannten Gerichten vor.

Neben den allseits beliebten Pizza- und Pastarezepten mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten bietet das Buch einen Überblick über die kulinarischen Köstlichkeiten aus allen Regionen der italienischen Küche. Vom Gemüse über Fleischgerichte, Meeresfrüchte bis hin zu den Süßspeisen sind alle Gaumenfreuden, die Italienliebhaber aus dem Urlaub kennen, verzeichnet. Dabei verzichtet dieses Kochbuch wie alle Bücher der „A – Z“ Reihe auf eine Anordnung nach den von anderen Kochbüchern gewohnten Abschnitten wie Vorspeisen, Suppen, Fleisch oder Desserts. Die Rezepte sind vielmehr nach dem Alphabet aufgelistet. Von Amaretti bis zum Zwiebel-Orangen-Salat sind alle denkbaren Gerichte vertreten. Damit sich der Koch oder die Hausfrau nicht von A – Z durch das Kochbuch lesen oder kochen muss, ist die im Anhang enthaltene Aufteilung nach Rubriken sehr hilfreich, um die gewünschten Rezepte schnell zu finden. Neben einem deutschen Inhaltsverzeichnis ist auch ein Verzeichnis der italienischen Namen vorhanden. Die Rezepte enthalten in der klassischen, sehr bewährten Dr.-Oetker-Version eine Liste aller Zutaten und genaue Anweisungen für die Zubereitung. Auch die angegebenen Kochzeiten sind exakt berechnet. Als zusätzliches Plus enthält das Buch Tipps, bei welchen Gelegenheit die einzelnen Gerichte auf den Tische kommen sollten, ob sie sich beispielsweise für Einladungen oder für den Mittagstisch der Kinder eignen. Sehr schöne Farbfotos veranschaulichen, wie die Rezepte so angerichtet werden können, dass sie auch für das Auge einen Genuss bieten.

„Italienisch kochen von A – Z“ ist mit 320 Seiten ein sehr umfangreiches Kochbuch. Die zahlreichen Variationen von Spaghetti, Pizza und Antipasti werden alle Freunde der italienischen Küche begeistern. Weniger bekannte Spezialitäten werden ausführlich vorgestellt. Fast alle Rezepte lassen sich auch von Laien und Kochanfängern leicht nachkochen. Sehr schön ist das italienische Register, in dem die Originalnamen der Gerichte nachgeschlagen werden können. Praktisch gerade für Anfänger sind die getrennt aufgeführten Zubereitungs- und Garzeiten, die das Gelingen vereinfachen und die bei der Zeitplanung sehr hilfreich sind.

Die alphabetische Anordnung, die eher an ein Lexikon erinnert, ist zunächst etwas ungewohnt. Wer sich daran stört, dass neben einem Suppenrezept ein Gebäck oder ein Fleischgericht vorgestellt wird, wird bei der Handhabung anfangs einige Schwierigkeiten haben. Am besten hilft dieser Ratgeber, wenn der Koch schon vorher weiß, was er kochen möchte, dann ist das Finden des richtigen Rezeptes recht einfach. Als kleines Manko ist anzumerken, dass das Format und vor allem das Gewicht des Buches recht unhandlich sind.

Alles in allem ist „Italienisch kochen von A – Z“ ein unentbehrlicher Helfer für alle Freunde der italienischen Küche. Nicht nur Anfänger werden durch die genauen Anleitungen schnelle Erfolge beim Nachkochen haben, auch versierte Köche finden viele neue Anregungen für die Zusammenstellung eigener Menüs. Das 2009 im Dr. Oetker Verlag erschienene Kochbuch ist für jede Küchenbibliothek eine echte Bereicherung.

Top Artikel in Italienische Kochbücher