Skip to main content

Die echte italienische Küche – Rezension

Die italienische Küche hat in Deutschland zahlreiche treue Fans – doch wer die leckere Pasta oder die typisch italienischen Antipasti nicht immer nur beim Lieblingsitaliener, sondern auch einmal zu Hause genießen möchte, der wird feststellen, dass das „Kochen auf Italienisch“ eine echte Herausforderung sein. An die klassische und authentische italienische Küche, die über Pizza Margarita und Tiramisu hinausgeht, wagen sich aus diesem Grund viele Hobbyküche gar nicht erst heran und bleiben bei eingedeutschten Standardgerichten, wie der berühmten Pasta Bolognese (die auf italienisch übrigens Ragú heißt!)


Authentische italienische Küche für Anfänger und Fortgeschrittene
Doch ein ganz besonderes Kochbuch schafft eine Verbindung zwischen der italienischen Esskultur und ihren deutschen Anhängern: „Die echte italienische Küche“, geschrieben von Sabine Sälzer und Reinhardt Hess, ist eine bunte Wundertüte voller italienischer Spezialitäten und Leckereien. Die ansprechende Gestaltung ist dabei ein besonderer Pluspunkt des Werks: Nach den verschiedenen Regionen Italiens aufgegliedert, stellt jedes Kapitel eine Kulturlandschaft mitsamt deren Einwohnern, Bräuchen und kulinarischen Spezialitäten vor, um im Anschluss daran die regionaltypischen Rezepte zu präsentieren. Der Leser gewinnt so nicht nur Einsicht über die typisch italienischen Zubereitungsweisen, sondern lernt auch einiges über sein lukullisches Lieblingsland. Wussten Sie zum Beispiel, was einen echten Parmaschinken ausmacht oder warum die Toskana ein solch hervorragendes Weinbaugebiet ist? Woher stammt eigentlich der berühmte Aceto Balsamico und welche Leckereien genießt man auf Sardinien? Zusätzlichen zu den spannenden Informationen rund um die Esskultur glänzt das italienische Koch- und Kulturbuch mit vielen schönen Fotografien, die es vermögen, die italienischen Impressionen auf eindrückliche Weise beim Leser zu festigen.

Klassiker und Anspruchsvolles einfach erklärt
Die Rezepte gliedern sich in ihrer Darstellung und Ausführung perfekt in das Gesambild des Buches ein – ästhetische Fotos umrahmen die einfachen und klar verständlichen Step-by-Step Anleitungen, mit denen sich selbst Kochanfänger an das Herstellen von Antipasti, Biscotti & Co wagen können. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass „Die echte italienische Küche“ seinem Titel stets treu bleibt – die Rezepte sind schörkellos, aber dabei stets authentisch, auf Spitzfindigkeiten oder gar Nouvelle-Cuisine-Anleihen mit aufwändigen Crema-di-Balsamico-Verzierungen wird hier bewusst verzichtet – zugunsten einer unverfälschten, traditionellen Küche wie aus dem gusseisernen Kochgeschirr einer italienischen „Nonna“.

Die echte italienische Küche

Die echte italienische Küche

Ein Bilderbuch für Genießer
So bleibt letztendlich nur zu sagen, dass „Die echte italienische Küche“ eigentlich nicht nur ein praktisches Kochbuch ist – sondern vielmehr ein kulinarisches Bilderbuch für Italien-Liebhaber, ein hinreißendes Werk über Kultur, Landschaft und Traditionen des beliebtesten Urlaubslandes der Deutschen. Somit eignet es sich nicht für eingefleischte Hobbyköche, sondern insbesondere auch für alle, die das Schöne, Harmonische und Genussvolle Italiens schätzen und lieben und die Erinnerungen aus den Ferien an blauen Himmel, warme Mittelmeerluft und Antipasti auf der Strandpromenade auch zu Hause lebendig halten wollen.

Top Artikel in Italienische Kochbücher